News

12.02.2015

Airbus-Tochter bezieht neue Hightech-Räume in Jena

Seit Ende Januar haben alle Mitarbeiter der Jena-Optronik ihre neuen Räume im Gewerbegebiet Jena21 nach nur einem Jahr effektiver Bauzeit komplett bezogen. Das Unternehmen, eine Tochter der Airbus Defence and Space, ist Weltmarktführer für hochpräzise robuste Lageregelungssensoren und Lieferant für optische Instrumente und Komponenten zur Erdbeobachtung.

„So präzise wie die Weltraumkomponenten unseres Kunden musste auch die Bauplanung und Bauausführung in Kombination mit Anforderungen an Medienver- und -entsorgung, den bauausführenden Firmen, dem Terminplan und der Budgetplanung in den vergangenen Monaten sein“, erinnert sich die Projektleiterin Corinne Ziege, die im Auftrag der HI Bauprojekt die Generalplanung für das Prestigeprojekt verantwortete, an die bewältigten Herausforderungen der letzten Monate. Die Ansprüche des Bauherren spiegeln die hohen Qualitätsanforderungen für Produkte von Raumfahrtanwendungen wieder, wobei auf ein positives Kosten-Nutzen-Verhältnis geachtet wurde.

Dabei galt in den Dingen der ingenieurtechnischen Planung und Umsetzung von Reinräumen ein besonderes Augenmerk der Luft- und Filtertechnik. „Die minimale Partikelbelastung und chemische Reinheit ist dabei nur ein Thema“, weiß die Projektleiterin aus eigener Erfahrung zu berichten. Ein großer Bereich der Reinräume wird für den Test des produzierten Equipments genutzt wird. Es soll alles so „echt“ wie möglich sein: Startbedingungen einer Rakete werden ebenso  simuliert wie das All in eigens gebauten „Schwarzräumen“ - in denen selbst Sterne projiziert werden können. Selbst das Klima wird mithilfe von Klimakammern nachempfunden, die Hitze und Kälte ähnlich dem All erzeugen.

Pünktlich zum geplanten Produktionsstart in 2015 wurde nun das Produktions- und Entwicklungsgebäude bezogen. „Das finanzielle Engagement hier am Standort Jena hat sich gelohnt.“ So sah es Airbus-Vorstandsmitglied Thomas Müller beim Richtfest seiner Tochter Jena-Optronik. Die „Perle der Raumfahrt“, so Müller, hat nun ein neues Domizil mit exzellenten Produktions- und Forschungseinrichtungen gefunden, das sich sehen lassen kann.


28.07.2014

Richtfest für Produktions- und Entwicklungsgebäude in Jena : EPC Tochter HI Bauprojekt als Generalplaner für AIRBUS (ehemals EADS)

Auf 20.000 Quadratmetern entsteht bis Ende 2014 ein Komplex aus fünf Gebäudeteilen (ca. 2000 m² Produktionsfläche im Reinraum) für zukünftig 250 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Nutzers Jena-Optronik GmbH. Mit dem Bauvorhaben werden am Standort Jena 40 neue Arbeitsplätze in der Raumfahrtindustrie geschaffen. Das Richtfest zum Neubau fand am 08. Juli 2014 im Beisein von Minister Uwe Höhn, Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Technologie statt. In seinen Grußworten richtete er sich an die 190 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Jena-Optronik GmbH sowie die ausführenden Gewerke und Planer.

Die Gesamtinvestitionssumme von Airbus sowie die Mittel für nutzerspezifische Ausbauten durch die Jena-Optronik belaufen sich auf ca. 20 Millionen Euro. Die HI Bauprojekt GmbH, als Tochter der EPC Gruppe, zeichnet sich  bei diesem Bauprojekt als Generalplaner für AIRBUS (ehemals EADS) verantwortlich.

Von allen Projektbeteiligten und Rednern auf dem Richtfest wurde betont, dass sich das Projekt im Terminplan und geplantem Budget befindet.

 


22.07.2014

Büro- und Sozialgebäudes mit Produktionsstätte für Cryotec in Wurzen

HI Bauprojekt als beauftragter Generalplaner: Neubau eines Büro- und Sozialgebäudes mit Produktionsstätte für Cryotec in Wurzen.

Die HI Bauprojekt hat erfolgreich die Generalplanung für den Neubau eines Büro- und Sozialgebäudes mit Produktionsstätte für Cryotec in Wurzen, die zu dieser Zeit noch in einem Mietobjekt untergebracht war, übernommen. Die Planung erfolgte in Jahre 2012 und 2013. Der offizielle Baubeginn war im Oktober 2013. Nach einer nur 7 monatigen Bauzeit konnte das Objekt der Cryotec Anlagenbau GmbH in Wurzen übergeben werden.

Die zu erbringenden Leistungen bestanden für den Generalplaner hauptsächlich in der Objektplanung, Fachplanung, der Planung der Außenanlagen und der  Bauüberwachung. „Die Herausforderung für die Ingenieure lag hierbei in dem Einbringen von zwei 25t  Krananlagen während des Rohbaus. Wir bedienten uns einer Technologie, die es uns ermöglichte, die erforderliche Millimeterarbeit bei der Montage der Kräne durchzuführen“, berichtete Bauüberwacher Klaus Schweinitz .

Die Bausumme belief sich auf 3,6 Millionen Euro.


20.06.2014

Kompetenz- und Informationstag Rudolstadt 2014

Mit der Einführung von ALKIS und der Umstellung auf das Koordinatenreferenzsystem ETRS89/UTM in Thüringen sowie den zunehmend standardisiert bereitzustellenden Daten entsprechend Geodaten- Infrastruktur (GDI) wird sich auch der Datenaustausch zwischen Auftraggeber und Ingenieurbüro zukünftig in gleicher Weise verändern müssen.

Nähere Informationen in Text und Bild hier:

>> Download News Kompetenz- und Informationstag Rudolstadt <<

>> GIS-DatengrundlagenKompetenz_Informationstag_2014_EPC_Group.pdf <<

>> TLVermGeo_ALKIS-Kompetenz_Informationstag_2014_EPC_Group.pdf <<


13.01.2014

Neuer Boulevard in Artern

Am 06.12.2013 wurde nach ca. 18 Monaten Bauzeit die neu gestaltete Leipziger Straße und Geschwister- Scholl- Platz für den Verkehr freigegeben. Mit Einsatz von Fördermitteln aus der Förderinitiative Ländliche Entwicklung in Thüringen (ELER) und der Städtebauförderung wurde der Arterner Boulevard im Auftrag der Stadt auf etwa 6.500m² neu gestaltet. Gleichzeitig erneuerte der Zweckverband KAT Schmutz-, Regenwasser und Trinkwasserleitungen im Baufeld komplett.  Durch EPC/ HI Bauprojekt wurden beide Maßnahmen geplant und überwacht. Bei der Straßenplanung wurde in einem langen Abstimmungsprozess mit Stadtrat, Bauamt und betroffenen Anwohnern und Gewerbetreibenden eine interessante Lösung für die Durchfahrt gefunden und umgesetzt.

Die Leipziger Straße wurde im Mittelabschnitt als Einbahnstraße mit Parkmöglichkeiten ausgebaut. In den Nachtstunden wird die Durchfahrt mittels einer zeitprogrammierten Automatikpolleranlage gesperrt. Somit wird den berechtigten Interessen beider Nutzergruppen entsprochen. Zur Realisierung der in vielen Bereichen anspruchsvollen Pflastergeometrie wurden durch HI Bauprojekt umfangreiche Pflasterdetails erarbeitet. Sitzelemente aus Sichtbeton mit Wappen und Schriftzug unterstreichen den Stolz der Salinestädter.


14.11.2013

Jenaer Raumfahrtunternehmen mit Neubau im Gewerbegebiet Jena21

Auf 20,000 Quadratmetern entsteht bis Ende 2014 ein Komplex aus fünf Gebäudeteilen für zukünftig 250 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Mit dem Bauvorhaben werden am Standort Jena 40 neue Arbeitsplätze in der Raumfahrtindustrie geschaffen.

Seit Oktober 2010 gehört das Raumfahrtunternehmen Jena-Optronik GmbH zur Astrium GmbH. In den vergangenen drei Jahren konnte nicht nur die Produktpalette von hochtechnologischen Instrumenten für Satelliten ausgebaut, sondern auch die Zahl der  Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erhöht werden.

Die Astrium GmbH als Mutterunternehmen und die EADS Real Estate Taufkirchen GmbH & Co KG als Bauherr tragen dieser Entwicklung nun Rechnung und untermauern ihr langfristiges und zukunftsorientiertes Engagement am Standort Jena durch ein neues Produktions- und Bürogebäude für die Jena-Optronik im Technologiepark Jena21.
Generalplaner: HI Bauprojekt GmbH.

Personen v.l.n.r.: Dietmar Ratzsch, Geschäftsführer Jena-Optronik GmbH; Minister Matthias Machnig, TMWAT; Jürgen Wünsche, Baufirma OBAG; Dr. Johannes von Thadden, Mitglied des Vorstands Astrium GmbH; Christian Sedran, Geschäftsführer EADS Real Estate

Pressemitteilung herunterladen


14.11.2013

Eröffnung Niederlassung Gera

Zum 01.07.2013 eröffnete die HI Bauprojekt GmbH, ein Unternehmen der EPC Group, eine Niederlassung in der ostthüringischen Stadt Gera.

Die neuen Geschäftsräume befinden sich verkehrsgünstig in der Fasaneninsel 1, in 07548 Gera. Mit der Geraer Niederlassung erweitert HI Bauprojekt seine Kompetenz in der Generalplanung um eine spezialisierte Fachplanung in der technischen Gebäudeausrüstung.

So umfasst das Portfolio der Geraer Niederlassung die Planung von Abwasser-, Wasser-, und Gasanlagen, Wärmeversorgungsanlagen, Lufttechnischen Anlagen, Starkstrom-, Fernmelde-, und informationstechnische Anlagen, Nutzungsspezifischen Anlagen (technische und medizinische Gase) sowie Gebäudeautomation. Mit dem erfahrenen Team in Gera werden die Kenntnisse im Bereich Klinik- und Forschungsneubau, Logistik- und Industriebau wesentlich erweitert.

Die HI Bauprojekt GmbH mit Sitz in Jena ist ein erfahrenes Unternehmen im Bereich der Ingenieurdienstleistungen für Hoch- und Tiefbau sowie Ingenieurbauwerke. Dank äußerst erfahrener Mitarbeiter und deren Expertise in der Planung, Bauleitung und Projektsteuerung ist HI in der Lage, für vielfältige Herausforderungen ein leistungsstarkes Team zu stellen.


News 15 bis 21 von 33